SEO Wiki

Anleitung: Google for Jobs für die eigenen Karriereseiten nutzen

Anleitung für Google for Jobs - In diesem Tutorial erklären wir Dir ausführlich, wie Googles Joberweiterung funktioneirt.
Anleitung für Google for Jobs - In diesem Tutorial erklären wir Dir ausführlich, wie Googles Joberweiterung funktioneirt.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Google for Jobs?

Bei Google for Jobs handelt es sich nicht um eine neue Jobbörse sondern um eine Erweiterung von Googles Suchergebnisseite. Diese Erweiterung wird inzwischen bei fasr allen Suchbegriffen zum Thema Stellenangebote angezeigt. Seit Mai 2019 ist Google for Jobs auch in Deutschland aktiv und hat seitdem den Markt der Onlinestellenanzeigen gehörig durcheinander gewirbelt. 
Für Unternehmen ist Google for Jobs kostenlos nutzbar und bietet zudem die Möglichkeit, die Karriereseiten der eigenen Website zu verlinken. Du bist also nicht auf die großen Stellenbörsen angewiesen, auch wenn diese natürlich auch bei Google for Jobs verlinkt sein können.
In unserer Schritt-für-Schritt Anleitung zeigen wir Dir genau, wie Du die Karriereseiten der eigenen Website mit Google for Jobs verknüpfen kannst.

Screenshot: Google for Jobs

Übersicht - So verbindest Du die eigenen Karriereseiten mit Google for Jobs

Starten wir unsere Google for Jobs Anleitung zunächst mit einer allgemeinen Übersicht: Grundsätzlich stellt sich natürlich die Frage, wie man Google for Jobs für die eigene Website einrichten kann? Damit die Inhalte der Karrierseiten von Deiner eigenen Website in Google for Jobs angezeigt werden und umgekehrt deine eigene Website bei Google for Jobs verlinkt wird, musst du zunächst einen Code bzw. sog. Strukturierte Daten für jede Stellenanzeige erstellen. Anschließend kannst Du den Code in Deine Seite einfügen.

Insgesamt empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  1. Erstelle den Code für Strukturierte Daten zu einer konkreten Stellenanzeige. Zur Codeerstellung kannst Du übrigens auch kostenlose Generatoren benutzen.
  2. Der entsprechende Code wird anschießend auf der passenden Karriereseite eingefügt. 
  3. Anschließend kannst Du den Code mithilfe eines kostenlosen Google-Tools testen.
  4. Die Indexierung der jeweiligen Karriereseite wird beantragt.

Der Code sorgt übrigens dafür, die Inhalte deiner Seite für Google strukturiert aufzubereiten und so einfacher für Google verständlich zu machen. Diese Strukturierten Daten gibt es zu verschiedenen Themen wie beispielsweise Events, Produktbewertungen und eben auch für Jobs. Unter Punkt 3 geben wir Dir ein konkretes Codebeispiel, dass Du dann für deine Stellenanzeigen nutzen bzw. anpassen kannst.

Den erstellten Code integrierst Du dann übrigens in eine aktuelle Karriereseite zu einer einzelnen Stelle und nicht auf einer Übersichtsseite mit mehreren Jobangeboten. Ausnahmen bestätigen die Regel. 🙂

Schritt 1: Code bzw. Strukturierte Daten erzeugen

Damit Deine Stellenanzeige in Google for Jobs gelistet wird, ist es notwendig, STrukturierte Daten mithilfe eines Code zu erzeugen. Innerhalb des Codes kannst Du folgende Informationen zur Stelle geben:
  • Jobtitel
  • Ausführliche Beschreibung der Stelle
  • Datum der Stellenausschreibung
  • Ende der Bewerbungsfrist
  • Art der Anstellung
  • Informationen zum Arbeitgeber
  • Arbeitsort
  • Gehalt

Generator benutzen:

Zur Erstellung des Codes kannst Du beispielsweise den kostenlosen Generator von technicalseo.com benutzen Hier wählst Du bei der Frage “Which schema.org Markup would you like to create?” einfach “Job Posting” aus und kannst dann die entsprechenden Daten einfügen.

Codebeispiel:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den Code für Strukturierte Daten zu erstellen. In unserem Beispiel nutzen wir das auch von Google bevorzugte JSON-Format. Dieses solltest Du übrigens in den head-Bereich deiner Website einfügen.
Allternativ zu einem Generator kannst Du auch diesen Code gerne kopieren und für deine eigene Stellenanzeigen anpassen. Unterhalb des Codebeispiels erhältst Du zudem weitere Informationen zu den einzelnen Elementen des Codes.

				
					<script type="application/ld+json">
    {
      "@context" : "https://schema.org/",
      "@type" : "JobPosting",
      "title" : "Softwareentwickler (m/w/d) Hamburg",
      "description" : "Hier kannst Du eine ausführliche Stellenausschreibung hinzufügen. Informationen zu den Gestaltungsmöglichkeiten findest Du unter diesem Codebeispiel.",
      "datePosted" : "2023-01-11",
      "validThrough" : "2023-03-10T00:00",
      "employmentType" : "FULL_TIME",
      "hiringOrganization" : {
        "@type" : "Organization",
        "name" : "MusterunternehmenXY",
        "sameAs" : "https://www.musterunternehmenxy.de",
        "logo" : "https://www.musterunternehmenxy.de/bilder/logo.png"
      },
      "jobLocation": {
      "@type": "Place",
        "address": {
        "@type": "PostalAddress",
        "streetAddress": "Musterstraße 1000",
        "addressLocality": "Dortmund",
        "addressRegion": "NRW",
        "postalCode": "44137",
        "addressCountry": "DE"
        }
      },
      "baseSalary": {
        "@type": "MonetaryAmount",
        "currency": "EUR",
        "value": {
          "@type": "QuantitativeValue",
          "value": 70.000,
          "unitText": "YEAR"
        }
      }
    }
    </script>
				
			

Erläuterungen zu den einzelnen Elementen des Codes

Im diesem Abschnitt der Google for Jobs erhältst Du weitere Informationen zu den jeweiligen Elementen des Google for Jobs Codes. Diese Elemente werden übrigens auch Properties genannt.

3.1 title

Im title-Element solltest Du natürlich den passenden Jobtitel angeben. Diesen kannst Du beispielsweise noch mit speziellen Anforderungen wie “….mit Spanischkenntnissen” oder “mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung” ergänzen. Laut Googles eigener Infoseite für  Strukturierte Daten für Stellenausschreibungen dürfen im Jobtitel allerdings “keine Jobcodes, Adressen, Daten, Gehaltsangaben oder Unternehmensnamen enthalten sein.” Der übermäßige Gebrauch von Sonderzeichen wie ! oder * kann zudem dazu führen, dass Deine Anzeigen als Spam eingestuft werden.

3.2 description

Die description ist natürlich mit das wichtigste Element in der Google for Jobs-Stellenanzeige. Hier stehen Dir leider nicht viele Designmöglichkeiten zur Verfügung. Du kannst aber sogenannte Tags einbauen, um die Stellenbeschreibung wenigstens etwas zu strukturieren. Mit <br> oder \n führst Du einen Zeilenumbruch herbei mit <ul> und <li> kannst Du Listungen erzeugen.
Andere Tags werden leider nicht akzeptiert. Beispielsweise kannst Du nichts fett oder größer schreiben. Google selber schreibt auf der bereits genannten Seite dazu: “Tags auf Header- und Zeichenebene wie werden nicht erkannt. Die Tags haben zwar keine Auswirkung auf die Formatierung in den Suchergebnissen, auf der Seite kannst du sie aber problemlos verwenden.”

Beispiel: Code für eine Liste in der description

				
					<p>Deine Aufgaben</p> 
\n <ul> 
\n <li>Listenelemt 1</li>
\n <li>Listenelemt 2</li>
\n <li>Listenelemt 3</li> \n
<li>Listenelemt 3</li>
\n</ul>
				
			

3.3 datePostet

Bei dieser Property handelt es sich um das Datum der Veröffentlichung der jeweiligen Stellenanzeige. Hier musst Du für die Zeitangabe das sogenannte ISO 8601 wie beispielsweise „2023-01-11“ verwenden.

3.4 validThrough

Dieses Element behinhaltet den Zeitpunkt, wann die Bewerbungsfrist endet. Dieses Element ist erforderlich. Auch hier musst Du natürlich das sogenannte ISO 8601 verwenden.

3.5 employmentType

Hier kannst Du den potentiellen Bewerbern Informationen zur Anstellungsart wie z.b. Vollzeit (FULL_TIME) geben. Dabei stehen Dir verschiedene Arten (siehe Liste) zur Verfügung. Bitte beachte hier auch unbedingt Groß- und Kleinschreibung.

  • FULL_TIME
  • PART_TIME
  • CONTRACTOR
  • TEMPORARY
  • INTERN
  • VOLUNTEER
  • PER_DIEM
  • OTHER

Du kannst übrigens auch mehrere Werte bei employmentType  kombinieren.

Beispiel: Mehrere employmentType Werte

				
					"employmentType": ["PART_TIME", "CONTRACTOR"]
				
			

3.6 hiringOrganization

Hier kannst Du Informationen zu Deinem Unternehmen wie Name, URL und Logo eintragen. Das Logo wird übrigens unserer Erfahrung nach leider nicht immer ausgespielt. Wenn das Logo nicht angezeigt wird, erscheint bei Google for Jobs stattdessen der Anfangsbuchstabe Eures Unternehmens.

3.7 jobLocation

Mit dem jobLocation Element fügst Du den Standort der Stelle hinzu. Du kannst hier Informationen zu Strasse, Stadt, Region, Postleitzahl und Land hinzufügen. Dazu folgende Tipps

  • Du kannst laut Google auch einen Code für mehrere Standorte hinzufügen.
  • Als Zeitarbeitsfirma reicht es, wenn Du nur Informationen zu Stadt und Land beispielsweise hinzufügst.
  • Wenn es sich um ein Remote Stellenangebot bzw. ein Angebot für das Homeoffice handelt, dann fügst Du statt dem jobLocation Element folgenden Code ein:
    “jobLocationType”: “TELECOMMUTE
    Zudem kannst Du mit der Propertey
    “applicantLocationRequirements” die Heimarbeit auf ein Land oder eine Region begrenzen.

Beispiel: Code für Heimarbeit in ganz Deutschland

				
					"applicantLocationRequirements": {
  "@type": "Country",
  "name": "DE"
},
"jobLocationType": "TELECOMMUTE"
				
			

3.8 baseSalery

Die Property baseSalary fügt Deiner Google for Jobs Stellenanzeige die passenden Gehaltsangaben hinzu.

Bei “currency” gibst Du die Währung an. Für EURO ist dies der Wert “EUR” oder für US-Dollar der Wert “USD”.

Zudem stehen Dir bei unitText verschiedende Werte zur Verfügung, je nachdem ob Du das Gehalt pro Stunde, Monat etc. angeben möchtest. Bitte achte auch hier auf Groß- und Kleinschreibung:

  • HOUR
  • DAY
  • WEEK
  • MONTH
  • YEAR

Des Weiteren besteht bei der Property baseSalery die Möglichkeit eine Gehaltsspanne je nach Qualifikation etc. anzugeben.

				
					"baseSalary": {
  "@type": "MonetaryAmount",
  "currency": "EUR",
  "value": {
    "@type": "QuantitativeValue",
    "minValue": 35.000,
    "maxValue": 40.000,
    "unitText": "YEAR"
  }
}
				
			

Schritt 2: Code in die eigene Website integrieren

Nachdem Du die Strukturierten Daten erzeugt hast, musst Du sie natürlich in die eigene Website integrieren. Hier ist es erforderlich, den Code in den head-Bereich der eigenen Seite mit der entsprechenden Stellenanzeigen einzufügen.
Wie das genau funktioniert, hängt natürlich vom jeweiligen System der Website ist. Im Folgenden zeige ich als Beispiel die Integration des Codes in WordPress Seiten mithilfe des Plugins Header Footer Code Manager.

Beispiel: Code in WordPress Seite mithilfe des Plugins Header Footer Code Manager integrieren

Wenn Du den Code mithilfe des HCFM Plugins installieren möchtest, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  1. Plugin herunter-laden und aktivieren
  2. Neues Snippet anlegen
  3. Snippet Name vergeben
  4. Seiten oder Beiträge wählen
  5. Konkrete Seite oder konkreten Beitrag mit dem entsprechenden Stellenangebot auswählen
  6. Code einfügen und abspeichern

Bild-Anleitung:

Andere Systeme als WordPress

Viele andere Content-Management Systeme und Websitebaukästen wie Wix, Jimdo oder Shopify bieten auch die Möglichkeit, Strukturierte Daten wie beispielsweise für Google for Jobs in die eigenen Websites zu integrieren.

Schritt 3: Code prüfen

Im nächsten Schritt unserer Google for Jobs Anleitung geht es um die Prüfung der Strukturierten Daten. Beim Code kann sich schnell mal ein Fehler einschleichen. Wenn Du beispielsweise mal ein Komma versehentlich löscht oder ein eckige Klammer nicht schließt, funktioniert der Code schon nicht mehr.
Deshalb hat Google extra ein kostenloses Testtool für Strukturierte Daten, bei dem Du auch Deinen Code für Google for Jobs testen kannst.

Hier kannst Du entweder den Code eingeben oder direkt die URL testen, nachdem Dein Code dort integriert wurde.
Anschließend zeigt Dir die Seite alle Strukturierten Daten an, die sich auf Deiner Seite befinden. Bzgl. Google for Jobs ist natürlich das Feld Stellenanzeigen von Bedeutung. Wenn hier ein grüner Kreis mit Checkmark erscheint, ist grundsätzlich alles ok.

Die Informationen “Nicht kritische Fehler erkannt” erscheint bei der Stellenausschreibung, weil der Kunde eine Personalvermittlung ist und wir nur die Stadt, aber keine Informationen zu Straße, PLZ etc. eingegeben haben. Dies ist aber für das Erscheinen der Anzeige kein Problem. Du kannst das Feld “Stellenausschreibungen” zudem auch nochmal anklicken und erhältst dann detaillierte Informationen zu Fehlern etc.

Bilder Testtool für Rich-Suchergebnisse:

Schritt 4: Indexierung einer neu-erstellten Jobseite bei Google beantragen

Falls der Code im Testtool für Strukturierte Daten (letzter Schritt) akzeptiert wurde, ist das schonmal eine sehr gute Sache. In der Regel bedeutet das dann auch, dass die Anzeige irgendwann bei Google for Jobs erscheint.
Grundsätzlich ist es aber auch hier so, wie immer bei neuen Seiten und Google: Die neu-erstellte Jobseite muss erstmal in den Index der Suchmaschine aufgenommen werden, damit sie dort auch angezeigt wird bzw. die entsprechenden Strukturierten Daten für Stellenausschreibungen auch ausgelesen werden.

Dies dauert in der Regel meistens wenige Tage, in manchen Fällen dauert es aber auch länger. Speziell bei Stellenausschreibungen ist es aber natürlich vorteilhaft, wenn sie so schnell wie möglich auch erscheinen.

Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten, wie Du bei der Indexierung etwas nachhelfen kannst.

Die erste Möglichkeite  ist, dass Du die Indexierung der entsprechenden Seite bei der Google Search Console beantragst. Dazu muss natürlich Deine Website bei der Google Search Console angemeldet sein. Dies empfehlen wir aber sowieso für jede Website, völlig unabhängig davon, ob es um Strukturierte Daten bzw. Stellenanzeigen geht.
Um die Indexierung deiner neuen Karriereseite bei der Google Search Console zu beantragen, musst Du zunächste die entsprechende URL prüfen.

Anschließend erscheint in der Regel, dass die URL noch nicht auf Google ist, aber nicht aufgrund eines Fehlers.

Dann kannst Du die entsprechende URL zunächst testen, um zu schauen, ob grundsätzlich bzgl. einer Indexierung alles ok ist.

Falls dies der Fall ist, kannst Du im letzten Schritt dann die Indexierung beantragen. In der Regel ist die Seite und entsprechend dann auch die Stellenanzeige bei Google for Jobs anschließend auch innerhalb von 1-2 Tagen bei Google zu finden. Eine Garantie dafür gibt es allerdings nicht.

Außer der Google Search Console gibt es noch die zweite Möglichkeit, die Indexierung einer neuen Jobseite über die Indexing Api von Google für Stellenausschreibungen zu beantragen. Die Einrichtung dieser Index-Api ist aber technisch komplexer. Eine Kurzanleitung zur Einrichtung der Indexing Api findest Du hier.

Beispiele: So häufig wird nach Jobs gesucht

Wir werden des öfteren gefragt, wie häufig den überhaupt nach Stellenanzeigen bei Google gesucht wird. Dies hängt natürlich stark von der Branche und der Stadt bzw. Region ab. Im Folgenden geben wir Dir aber einige Beispiele für das monatliche Suchvolumen bestimmten Suchanfragen aus dem Jobbereich, damit Du einen ersten Eindruck gewinnst.

Suchbegriff
Suchvolumen pro Monat
Jobs Köln
Studentenjobs Köln
Fahrerjobs Köln
Minijobs Bremen
Softwareentwickler Bremen
Stellenangebote Augsburg
Pflegehelfer Jobs Augsburg

Häufige Fragen

Im Folgenden findest Du einige Fragen, die uns zu Google for Jobs häufig gestellt werden. Deine Frage ist nicht dabei? Dann kontaktier uns gerne unter info@dein-seo-kurs.de 

8.1 Ist Google for Jobs kostenlos für unsere Stellenangebote nutzbar?

Ja, Google for Jobs kannst Du für die Anzeige der eigenen Karriereseiten kostenlos nutzen.

8.2 Welche Voraussetzungen gibt es, damit meine Stellenanzeigen ausgespielt werden?

Im Prinzip benötigst du als Voraussetzung nur eine eigene Website. Zudem musst Du natürlich die Strukturierten Daten für die Stelle in den Header der entsprechenden Karriereseite einfügen können. Dies ist aber technisch gesehen normalerweise kein großes Problem für Deinen Webmaster.

8.3 Was sind die Vorteile von Google for Jobs für mein Recruiting?

Google for Jobs bietet Unternehmen einige Vorteile für das eigene Online-Recruiting. Aus unserer Sicht sind dies vor allem die Folgenden:

  • Das eigene Unternehmen wird unabhängiger von großen Jobbörsen.
  • Man kann die Nutzer direkt auf die eigenen Karriereseiten verlinken.
  • Die Veröffentlichung der eigenen Stellenanzeigen auf Google for Jobs ist kostenlos

8.4 Kann man mit SEO die eigene Google for Jobs Platzierung verbessern?

Wie so oft, wenn es um Google Rankingfaktoren geht, lässt sich an dieser Stelle keine eindeutige Aussage treffen. Hinzu kommt bei Google for Jobs, dass die Erweiterung relativ neu und sehr speziell ist. 

Wichtigster Rankingfaktor für Google for Jobs ist natürlich das Erstellen der Strukturierten Daten und das Einfügen derselben in die eigene Website.
Ansonsten kann man davon ausgehen, dass die Angabe von so vielen Daten wie möglich und eine ausführliche Stellenbeschreibung das Ranking verbessern kann. 

Zudem gibt es auch hier Rankingfaktoren, die man nicht selber beeinflussen kann. Beispielsweise spielt der Faktor Zeit bzw. die Aktualität der Stellenanzeige offensichtlich eine wichtige Rolle. Neuere Stellenanzeigen ranken im Schnitt weiter vorne als ältere Stellenanzeigen. Allerdings ist dies auch nicht immer der Fall, weshalb es auch noch weitere Rankingfaktoren geben muss.

8.5 Gibt es eine Garantie, dass meine Stellenanzeigen ausgespielt werden?

Leider gibt es, wie immer beim Thema Google, keine Garantie für die Anzeige Deiner Stellenanzeige. Wenn der Code aber korrekt ist, hast Du gute Chancen, dass sie angezeigt werden.

Hat Dir unsere Anleitung gefallen? Hier kannst du diesen Artikel bewerten.
5/5 - (2 Bewertungen)
Auch interessant: